connected competence

HF-Coaching als zukünftige Schnittstelle

 

Aus der Notwendigkeit qualifizierten Personals einerseits und der Generierung neuer Kunden und Umsatzquellen andererseits gilt es für alle Seiten, neue Wege der Kooperation einzuschlagen. Es geht um die Vernetzung gleichgesinnter Unternehmen und Zielgruppen mit dem Ziel, Kompetenzen und Know how sinnvoll zum gemeinsamen Erfolg im Sinne der Kunden zu transferieren. Nur so entstehen völlig neue Möglichkeiten und Synergien.

 

connected Competence; Bild Fotolia

 

Zukünftige Kooperationsmodelle

 

Zum Beispiel die Physiopraxis im Fitnessstudio, ob auf Basis des selbstständigen Physiotherapeuten oder in einem Angestelltenverhältnis ist letztlich eine individuelle und persönliche Sache.

Gleiches gilt für den Mediziner, den BESA health coach oder den Heilpraktiker.

gemeinsame Vorteile:

 

·        Fitnessstudio profitiert von der med. Qualifizierung der PT

·        Fitnessstudio profitiert von Neukunden durch die PT

·        PT profitiert vom Kundenpotential des FS

·        alles aus einer Hand

·        kurze Wege für Wissenstransfer zw. PT und Trainer

·        Fortsetzung persönlicher Bindungen zwischen Physio und FS

·        beide profitieren durch kürzere Wartezeiten für die PT

·        Vorteile bei der Terminierung  => mehr Privatkunden

·        beide profitieren durch die Nähe zu den Menschen

·        PT hat zwingend keine Abhängigkeit von Ärzten

·        beide profitieren durch die Möglichkeit zu persönlichen Ansprachen an die PT

·        um Stärken zu stärken und Synergien zu erzielen

 

ZURÜCK

NEWS

 

Wissensvorsprung für die Branche

nicht versäumen

02.2020 Zürich

 

MEHR LESEN

___________________________

 

WICHTIG

nächster BESA Lehrgang

MODUL 1 im Februar

 

MEHR LESEN